Rapperswil

Rapperswil

Objektname Rapperswil

Datierung ohne

Technik Aquarell

Masse 135mm / 202mm

Standort Bolleter Stiftung

Katalog-Nr. 0739

Rapperswil

La porte du Lac à Rapperschwyl. J.Meyer del. Zürich chez Trachsler, vgl. Schnellmann.
Das alte Rapperswil und seine Landschaft, im Bilde, 1958, Nr. 20. Rapperswiler Stiche Nr. 32. Vergleiche Inv. Nr. 0621.
Bezauberndes Aquarell, eine Studie vor der Natur. Der Künstler lässt an einigen Stellen das Papier durchscheinen,
das Blatt wirkt sehr lebendig und voller Licht. Solch spontane Studien von Meyer sind selten. War an vier Ecken aufgelegt gewesen. J.J.Meyer vermittelt mit seiner romantischen Vedute nicht nur einen Eindruck längst verschwundener Bauwerke, sondern lässt den Betrachter am munteren Treiben im alten Rapperswiler Hafen teilhaben. Der Schutzgatterturm, 1610 über der niedrigen Hafeneinfahrt mit dem nachts geschlossenen Fall-Gatter errichtet, beherbergt im Obergeschoss die Wohnung des Torwarts. Im Mauerverband mit der Stadtbefestigung sichert der Turm den Binnenhafen, aus dem 1834 der Fischmarktplatz durch Aufschüttung entstanden ist. Das Riegelhaus am rechten Bildrand brannte 1843 ab; an seiner Stelle wurde später das
Hotel du Lac gebaut.